SUSTAINABILITY
FORUM ’22

20 JUNI - 21 OKTOBER 2022

Das Black Forest Sustainability Forum ist die Plattform für nachhaltige Technologien in Süddeutschland. In mehreren Events vom 20. Juni 2022 bis zum 20. Oktober 2022 diskutieren wir mit erstklassigen Expert*innen sowie Entscheider*innen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, welchen Beitrag wir hier vor Ort leisten können, um ausgewählte Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen zu erreichen.

Was die SDGs für uns bedeuten

2015 verpflichteten sich die Vereinten Nationen zu 17 globalen Zielen für eine bessere und nachhaltigere Zukunft.

Diese Sustainable Development Goals (SDGs) sind ein genereller Aufruf an alle Länder, Wohlstand zu fördern und gleichzeitig den Planeten sowie seine Lebensgrundlagen zu erhalten.

Die einzelnen Ziele berücksichtigen dabei wirtschaftliche, soziale und ökologische Aspekte. Manche betreffen uns in Europa sowie Deutschland als hoch industrialisiertes Land mehr als andere. Dennoch ist klar: Effekte in einem der 17 Ziele beeinflussen auch andere.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit dem Black Forest Sustainability Forum leisten wir gemeinsam mit führenden Köpfen aus Wissenschaft, Industrie, Gesellschaft und der Politik unseren Beitrag, die ambitionierten SDGs zu erreichen. Dazu setzen wir die Informationen und das Wissen, das uns zur Verfügung steht, zum Erhalt unseren Planeten ein – in der Region und darüber hinaus.

FORUM ’22
FORUM ’22

SDG 12: NACHHALTIGER KONSUM
UND PRODUKTION

20. OKTOBER – 15.30 Uhr

TECHNOLOGIEPARK OFFENBURG

SDG 12: NACHHALTIGER KONSUM
UND PRODUKTION

20. OKTOBER – 15.30 Uhr

TECHNOLOGIEPARK OFFENBURG

ABOUT
ABOUT

Die Black Forest Innovation ist der Sustainability Hub für alle, die etwas bewegen wollen. Als Technologieunternehmen etablieren wir gemeinsam mit unseren Partnern nachhaltige Innovationen. Zusammen wollen wir die Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen erreichen und unseren Kindern einen lebenswerten Planeten hinterlassen.

Dafür generieren wir in verschiedenen Events Experten-Wissen und stellen es zur Verfügung. Dabei bringen wir auch Entscheider*innen und Expert*innen aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft zusammen, um die vorhandenen Potenziale gemeinsam zu heben und über Lösungswege zu diskutieren.

In Workshops helfen wir Unternehmen, ihre Innovationskraft zu erkennen und zu entfalten. Bei Hackathons bringen wir smarte Macher*innen zusammen, um für Herausforderungen nachhaltigere Lösungen zu entwickeln. Auch unterstützen wir in einem eigenen Accelerator-Programm Gründer*innen dabei, ihre Ideen bis zur Marktreife weiter zu entwickeln.

SUSTAINABILITY FORUM ’22 PARTNER

Unsere Partner und Sponsoren sind allesamt Unternehmen und Organisationen, die bereits selbst aktiv einen Beitrag zu den Sustainable Development Goals der UN leisten und Nachhaltigkeitsziele in ihrer Organisation verankert haben.

SUPPORTED BY

BISHERIGE
VERANSTALTUNGEN

KICKOFF
KICKOFF

20. JUNI- 15.30 UHR

HOCHSCHULE OFFENBURG

 

Unter der Schirmherrschaft von Offenburgs Oberbürgermeister Marco Steffens eröffnen der Rektor der Hochschule Offenburg, Prof. Dr. Stephan Trahasch und Black Forest Innovation Geschäftsführer Florian Appel am 20. Juni 2022 das Sustainability Forum 2022.

Marco Steffens

Oberbürgermeister der Stadt Offenburg

Prof. Dr. Stephan Trahasch

Rektor der Hochschule Offenburg

Florian Appel

Geschäftsführer der Black Forest Innovation GmbH

SDG 9: INDUSTRIE, INNOVATION
UND INFRASTRUKTUR

20. JUNI- 15.30 UHR

HOCHSCHULE OFFENBURG – RAUM D 001

 

Eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen.

Wir starten unsere Reihe bewusst mit dem Industrie-Ziel der 17 SDGs, da wir vor allem im Südwesten seit Jahrzehnten gut und auf Basis eines hohen ökonomischen Wohlstands leben. Diesen zu sichern und gleichzeitig eine hochwertige, nachhaltige und widerstandsfähige Infrastruktur aufzubauen, sie zu modernisieren und Industrien nachzurüsten, um sie nachhaltiger zu machen, sind Kernthemen auf dem Weg zur industriellen Nachhaltigkeit. Welchen Beitrag die Forschung, Technologien, etablierte Wirtschaft und Start-ups dazu beisteuern, beleuchten wir zum Auftakt unseres Forums.

Im anschließenden Panel diskutieren wir darüber, was wir mit dem SDG erreichen wollen. Wo wir heute stehen, was wir tun müssen und wie konkrete Projekte aussehen können.

KEYNOTES

Mahnen und Lösungen erarbeiten – die Doppelrolle der Wissenschaft bei der Dekarbonisierung

Prof. Dr. Wolfgang Bessler

Leiter Institut für nachhaltige Energiesysteme – Hochschule Offenburg

Ways to contribute to net zero - Application examples using current and future technologies

Markus Köster

Chief Innovation to Business – EDF Deutschland GmbH

Dekarbonisierung in der Luftfahrt - eine Illusion?

Lars Mosdorf

Geschäftsführer (CFO) und Arbeitsdirektor (CHRO) – Flughafen Düsseldorf

Dekarbonisierung industrieller Prozesse mit konzentrierter Solarstrahlung

Dr. Lars Amsbeck

Managing Director HelioHeat GmbH

Panel

Im Anschluss bitten wir unsere Referenten gemeinsam zur Podiumsdiskussion, bei der wir ganz konkret der Frage nachgehen werden, wo wir heute stehen und was wir tun müssen und tun können auf dem Weg zur Dekarbonisierung von Industrien.

Dabei haben auch Sie, als Publikum, die Möglichkeit in die Diskussion mit einzusteigen. Im Anschluss an die Veranstaltung bei Snacks und Getränken laden wir Sie ein, die Gespräche zu vertiefen und zu netzwerken.

SDG 7: BEZAHLBARE
UND SAUBERE ENERGIE

21. JULI – 15.30 UHR

TECHNOLOGIEPARK OFFENBURG

SDG 7: BEZAHLBARE
UND SAUBERE ENERGIE

21. JULI – 15.30 UHR

TECHNOLOGIEPARK OFFENBURG

Energie ist mit fast allen Zielen für die nachhaltige Entwicklung verknüpft – und daher von so zentraler Bedeutung. Wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit, Arbeitsplätze, Sicherheit, Klimawandel, Produktion, Einkommenssteigerung: Worum es auch geht, der Zugang zur Energie ist unerlässlich. Daher legen wir in unserem zweiten Black Forest Sustainability Forum den Blick auf das SDG 7. Wir wollen eine nachhaltigere und integrativere Gemeinschaften schaffen sowie die Widerstandsfähigkeit gegenüber Umweltfragen, wie dem Klimawandel erhöhen. In 7 Vorträgen und Impulsen blicken wir deshalb aus Sicht der Wissenschaft wie aus der Wirtschaft auf die Fragen, wie wir eine bessere Energieeffizienz für Wirtschaftsunternehmen erreichen und wie wir durch eine verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien neue Wirtschafts- und Beschäftigungsmöglichkeiten schaffen können.

KEYNOTE

Marco Beicht

Gründer und CEO – powercloud, Offenburg

Kostenexplosion bis Blackout – Haben wir das Energiesystem noch im Griff?

IMPULSE

Johannes Heinloth

Mitglied des Vorstands – L-Bank, Karlsruhe

Förderbanken im Kontext der Klimaneutralität

Prof. Dr. Eva Schill

KIT – Institut für Nukleare Entsorgung, Karlsruhe

Zeitenwende – Geothermie als Chance für die Wärmewende

Alexander Schechner

Gründer und Geschäftsführer – ENVOLA GmbH, Ulm

Innovation macht die Gebäudeklimatisierung bezahlbar und nachhaltiger

Prof. Dr. Niklas Hartmann

Leiter Forschungsgruppe Energiesysteme und Energiewirtschaft – Hochschule Offenburg

Wege zu einem klimaneutralen und bezahlbaren Energiesystem

Dr. Enrique Kremers

Head of Complex Systems Research – EIFER – Europäisches Institut für Energieforschung, Karlsruhe

Intelligentes Energiemanagement für eine emissionsreduzierte und kostengünstige Energieversorgung im Quartier

Sebastian Adam

Sales Manager – EDF Renewables Storage Deutschland GmbH, Berlin

Batteriespeicher als zentrales Element der Energiewende - Stand der Technik, Forschung und beispielhafte Produkte

Nicolas Christoph

Bereichsleiter Windkraft, Solar, Hydro & Business Development – Koehler Renewable Energy GmbH

Zukunft des Industrielands Baden-Württemberg? Regionaler Grünstrom als Standortfaktor für die Industrie

SDG 11: NACHHALTIGE STÄDTE
UND GEMEINDEN

22. SEPTEMBER – 15.30 UHR

TECHNOLOGIEPARK OFFENBURG

 

Städte und menschliche Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig machen.

Unsere Städte sind Drehscheiben für Ideen, Handel, Kultur, Wissenschaft, Produktivität und soziale Entwicklung. Siedlungen haben es uns Menschen ermöglicht, uns sozial und wirtschaftlich zu entwickeln. Bis 2030 soll die Zahl der Menschen, die bis dahin in Städten leben, auf 5 Milliarden Menschen anwachsen. Dies bringt große Herausforderungen mit sich: Verkehrsüberlastung, fehlende Mittel für die Grundversorgung, ein Mangel an angemessenen Wohnungen, sichere und geordnete Abfallwirtschaft, die Abnutzung der Infrastruktur und eine zunehmende Luftverschmutzung.

Daher richten wir in unserem #3 Sustainability Forum den Blick auf das SDG 11. Wir wollen die Herausforderungen rasanter Urbanisierungsprozesse bewältigen, in der Städte Chancen für alle bieten, mit Zugang zu Grundversorgung, Energie, Unterkunft und Verkehr. Wir müssen Wege finden, wie wir Städte weiterhin ausbauen können. Parallel brauchen wir Lösungen, wie wir gleichzeitig die Ressourcennutzung verbessern und die Umweltverschmutzung reduzieren.

In Keynotes und Pitches werfen die Wissenschaft und die Wirtschaft einen Blick auf inklusive Stadtplanung, Abfallbehandlung, auf die Entwicklung innovativer Verkehrssysteme und die Frage, wie wir die Luftqualität erhöhen können, um das SDG 11 zu erreichen.

KEYNOTES

Klimaneutralität beginnt hier - Offenburg als fruchtbarer Boden für nachhaltige Wirtschaft

Marco Steffens

Oberbürgermeister – Stadt Offenburg

Supporting and promoting a responsible economy in Elsass

Marie Tournier

Community and Event Coordinator – Initiatives Durables

Dezentrale Kreislaufwirtschaft durch Kleinbiogasanlagen für Gemeinden und Städte

Dr. Michael Meirer

Head of Consulting – MEIKO GREEN Waste Solutions

Digital and carbon-free offers to support cities in their transformation process towards a new smart and sustainable model

Matthieu Evrard-Steinberg

Project manager – Tender department – EDF

Die Stadt als Rohstofflager - Wege zur Kreislaufwirtschaft

Christian Landes

CEO – N1 Trading GmbH

Klimaneutralität für die OrteNow! Energetische Stadtsanierung und Masterplan für Neubauquartiere

Lars Winkler

Business Developer Deutschland – Urbanomy EDF Group